20.01.2020

Sowas sagt man einfach nicht!

Das verpatzte Zeitungsinterview von Susanne Eisenmann.

#Rhetorik #Politik #Fehler Susanne Eisenmann will es wagen. Mit ihrer CDU Baden-W├╝rttemberg wieder f├╝r die gottgewollte Ordnung im L├Ąndle sorgen. Und den immergr├╝nen Polit-K├Ânig Kretschmann von der Landesspitze verdr├Ąngen.

Immerhin: Der K├Ânig hat reagiert. Und vor Weihnachten gegrollt, Eisenmann habe bereits zu Unzeiten mit dem Wahlkampf begonnen. Sie kann also zufrieden sein. Wenn der K├Ânig sein Haupt neigt, den Gegner wahrnimmt und das auch noch in der ├ľffentlichkeit dokumentiert – dann ist es das beste Zeichen daf├╝r, dass der Kretschmann die Eisenmann nicht auf die leichte Schulter nimmt.

Wichtig: Sie sollte in dem Spiel nun keine Fehler machen. Hat sie aber. Am Wochenende. In der Stuttgarter Zeitung. Dort wird wie folgt aus einem Interview zitiert: ÔÇ×Die Menschen w├╝rden bei Wahlen ├╝ber Pers├Ânlichkeit und inhaltliche Konzepte entscheiden – immer kurzfristiger, mit immer weniger Bindung an Parteien und mit immer weniger Wertsch├Ątzung f├╝r das, was bereits geleistet worden sei. ÔÇ×Dankbarkeit ist in der Politik kein Kriterium.ÔÇť

Das ist strategisch falsch und inhaltlich t├Âricht. Und vermutlich auch umgekehrt.

Denn – erstens: Wenn man gew├Ąhlt werden m├Âchte, sollte man den W├Ąhlern nicht so direkt ins Gesicht sagen, was man von dem undankbaren Pack so h├Ąlt.
Und – zweitens: Wenn man gew├Ąhlt werden m├Âchte, sollte man die W├Ąhler nicht an f├Ąllige Dankbarkeit gegen├╝ber dem Amtsinhaber erinnern.

Frau Eisenmann mag sich gr├Ąmen, dass ihr in der Politik keine Dankbarkeit entgegenschl├Ągt. In Interviews aber geh├Âren das nicht. Sondern Kritik am Gegner, Forderungen, Programme.

Sonst kann der K├Ânig sein Haupt wieder richten und getrost in die eigene politische Zukunft schauen. Sowas w├╝rde Kretschmann n├Ąmlich nie sagen. Er geh├Ârt f├╝r mich zu den Hidden-Champions der Wahlkampf- und F├╝hrungsrhetorik. Ich werde mich zu gegebener Zeit hier n├Ąher mit ihm besch├Ąftigen. #Excellence_In_Storytelling

Bild von

Schlie├čen